Kulturkirche Lauta

Architektenhaus

Clemens Anton Simon (1879 – 1941)

Der Architekt Clemens Simon wurde am 31.12.1879 in Oberwesel (damals Kreis St. Goar) geboren. Er war der Griesheimer Chefarchitekt und plante auch die Bauten der VAW in Lautawerk. Nach Angaben von Peter Belli starb Clemens Simon am 08.03.1941, nach den Unterlagen der Eigenheim-Genossenschaft Lautawerk am 09.03.1941. Er wohnte vor seinem Tod in Lautawerk-Nord in der Richthofenstraße 38 (heute Nordstraße). Clemens Simon war von 1922 bis zu seinem Tod 1941 Mitglied der Eigenheim-Genossenschaft Lautawerk. Sein Bruder, Stephan Simon, war ebenfalls als Architekt tätig. Vor 1933 hieß die Rosa-Luxemburg-Straße in Lauta-Nord (an der katholischen Kirche) Brüder-Simon-Straße. 

Clemens Anton Simon 31.12.1879 in Oberwesel geboren und am 8.3.1941 in Lauta gestorben. Die Friedhofskapelle ist auch von ihm entworfen.

Inhalt teilen ...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email